30 Jahre Erfahrung Outdoor Trainings

« Zur Artikelübersicht

Outdoor Team Training: Teamentwicklung für Abteilungen, Teams oder Projektgruppen

Outdoor Teamtraining

Outdoor Teamtraining


„Wir sind ein Team. Im Miteinander hapert es aber irgendwo immer…“ Im ungünstigsten Fall kann die Performance eines Teams so absacken, dass jeder einzelne sich durch das Team nicht gestärkt, sondern in der Entfaltung seiner Leistung behindert fühlt.

Für einen Teambuilding Prozess ist Outdoor Training eine der wirkungsvollsten Lernmethoden. In der Lernumgebung Natur werden Stärken und Schwächen von Einzelpersonen und Teams unmittelbar erlebt und in den Feedback-Phasen reflektiert.

Teams profitieren von Diversity

Die Teilnehmenden erkennen im Outdoor Team Training regelmäßig zum einen, wie wichtig die zutreffende Art und Weise der Kommunikation ist. Zum anderen wird ihnen bewusst, dass gerade unterschiedliche Stärken und Talente einzelner Teammitglieder nicht nur die Schwächen von anderen Teammitgliedern auffangen. Für Teams gilt: „Unsere Vielfalt macht uns stark“.

Im Outdoor Training wird anhand der erzielten Resultate für jeden glasklar, dass allein durch fähigkeitsbezogene Aufgabenverteilung eine optimale Gesamt-Performance zu erreichen ist. Dafür muss jeder die Fähigkeiten von sich und den anderen Teammitgliedern gut kennen und – last not least: Er muss den Kollegen vertrauen und vertrauen können.

Konflikte auf jeden Fall verhindern?

Wo unterschiedliche Menschen zusammenarbeiten, sind Konflikte fast unumgänglich. Oftmals versuchen Führungskräfte, Konflikte frühzeitig zu unterbinden. Sie befürchten, dass ansonsten das Teamklima leiden könne.

Doch tatsächlich sind Konflikte äußerst sinnvoll: Sie fördern die Kreativität, sie initiieren über Diskussionen und konträre Meinungsbildung wertvolle Verbesserungsprozesse und führen letztlich zu positiven Ergebnissen.

Das Team erfährt im Outdoor Training, wie wichtig es ist, Konflikte als Chance zu begreifen und wie sie Konflikte auf dem Konsenswege durch Schaffen einer Verbesserung beilegen.

Transfer: Das Gelernte im Alltag anwenden

Gemeinsame Erfolge und gemeinsam bewältigte Aufgaben schweißen Teams zusammen. Werden die wichtigsten Teamregeln und -grundsätze beachtet, können sich die Teilnehmer im Outdoor Training über errungene Erfolge freuen. So steigern sie sich und ihre Handlungsweisen bei den darauf folgenden, aufbauenden Aktivitäten.

Aus der Psychologie ist bekannt, dass mit Erfolgen bestätigte Verhaltensweisen direkten Zugang zu der Persönlichkeitsstruktur des Menschen und einen stabilen Eingang in sein tagtägliches Verhaltensrepertoire finden. So gelingt mit Outdoor Team Trainings der Transfer in den Berufsalltag.

Outdoor Training ist kein Strohfeuer

Outdoor Training steht für handlungsorientiertes und aktives Lernen von Menschen und Teams in außergewöhnlichen oder sogar mentalen Grenzsituationen. Durch die unmittelbare emotionale Einbindung wird eine starke Identifikation mit dem Lernergebnis, ein hoher Umsetzungserfolg und eine besondere Nachhaltigkeit der Veränderung erreicht.

Nehmen Sie sich bewusst Zeit, Ihre Teamsituation zu reflektieren. Outdoor Trainings ermöglichen erlebnis- und handlungsorientiertes Lernen. Wenn Sie sich mit einem Experten über diese Thematik austauschen möchten, nehmen Sie bitte einfach Kontakt zu uns auf.

 

Outdoor Team Training

Teamentwicklung für Abteilungen, Teams oder Projektgruppen

Teilnehmer

Projektgruppen, Teams und gesamte Abteilungen

Ziele

Teams und Gruppen werden durch die Aktivitäten des Outdoor Team Trainings eng miteinander verbunden. Die Teilnehmer erkennen ihre Stärken und Schwächen bei teamorientierter Kooperation. Eigenes Verhalten, das zu Erfolg oder zu Misserfolg geführt hat, wird offen gelegt und kann selbstgesteuert kritisch reflektiert werden.

Ansätze zur Veränderung werden erarbeitet und können im Outdoor Team Training mit der Natur als Coach risikolos ausprobiert werden. In Gruppenbesprechungen wird die Grundlage dafür gelegt, die frisch erworbenen oder weiterentwickelten Verhaltensweisen und Bewältigungsstrategien stabil zu internalisieren und in den Berufsalltag zu transferieren.

Mögliche Inhalte und Arbeitsschwerpunkte

Auf der Basis einer objektiven und unvoreingenommenen Soll-Ist-Analyse erarbeiten wir die jeweilig passenden handlungsorientierten Outdoor Training Maßnahmen. Diese Module können auf gegenseitiges Kennenlernen abzielen, auf Bereitschaft und Fähigkeit zu Teamwork bzw. Zusammenarbeit, auf gegenseitiges Vertrauen, auf Kooperation, auf effiziente Kommunikation im Team, auf erfolgreiches Konfliktmanagement – was es auch immer sein mag: Wir bestimmen mit Ihnen gemeinsam die Gewichtung der Maßnahmen und schnüren wirkungsstarke Maßnahmenbündel.

Outdoor Team Trainings zielen in den meisten Fällen auf die folgenden Schlüsselkompetenzen:

Kooperation Zulassen von Gruppenzusammenhalt. Unterordnung von Individualzielen. Zeigen von Empathie. Vertrauen und Verantwortungsbewußtsein.

Zusammenarbeit Individuelles und gemeinschaftliches Hilfeverhalten. Rücksichtnahme in der Gruppe. Verzicht auf nicht kompetenz- oder aufgabenorientiert erworbene Vorteile. Verstehen der Handlungsstrukturen anderer Teammitglieder.

Offenlegung von Kompetenzen Negation, Hilfeanforderung, Offenlegen von Schwächen, Ehrlichkeit.

Kommunikation Situationsgerechte und Informationsumfassende Kommunikation. Vernetztes Denken. Aktives Zuhören.

Konfliktmanagement Zielorientiertes Führen von Konflikten. Empfang und Ausübung sachlich fairer Kritik. Initiieren und Vorantreiben der Konsensbildung.

Führung Überlassen von Handlungs- und Entscheidungsfreiheit. Nutzen der Wechselwirkung von Vertrauen und Verantwortung. Setzen und formulieren von Zielen.

Zukunftsoffenheit Veränderungsmentalität. Innovationsorientiertes Handeln. Lern- und Entwicklungsfähigkeit. Übergreifende Flexibilität. Improvisationsbereitschaft.

Konzeptionelle Gesamtsicht Holistische bzw. systemische Denkweise. Interdisziplinäre Problemlösung. Bereitschaft zur Selbstmotivation. Strategische Kompetenz zum Design von Strategien.

Leistung Überschreitung eigener Grenzen. Verlassen der Comfort Zone. Sorgfalt. Fähigkeit zur Kreativität und zur zielorientierten Phantasie. Bereitschaft zum Zugriff auf Reserven.

Signalsensibilität Trennung von kognitiver und intuitiver Wahrnehmung. Vorausdenken. Urteilsvermögen, Entscheidungsfreudigkeit. Unterscheidungs- und Bewertungsvermögen.

Selbstkonzept Positivierung. Selbstkenntnis. Selbstakzeptanz. Selbstbehauptungswille. Eigenverantwortlichkeit. Initiative.

Stressbewältigung Prioritätensetzung, Zeitmanagement, Frustrationsbewältigung. Wahrung physischer Fitness.

Zeitliche und methodische Gestaltung

Trainer und naturinduzierte Module. Reflektionseinheiten, Besprechungen, Kurzreferate. Medienunterstützte Verhaltensanalyse. Der fachliche inhaltsbezogene Input der Trainer wird an den Bedürfnissen und an dem Vorwissen der Teilnehmer ausgerichtet.

3 comments to Outdoor Team Training: Teamentwicklung für Abteilungen, Teams oder Projektgruppen

  • Alphonso Leard

    Wenn man die Zusammenarbeit verbessern will, sind Outdoor Trainings erste Wahl.

  • Doris Berger

    Bekam Ihren Blog empfohlen und werde ihn selbst auch weiter empfehlen. Selten so gute Inhalte über Outdoortrainings gesehen. Hut ab 😀

  • Evangelina Mattias

    Schöner Beitrag, Danke dafür. Habe es unserem Teamleiter ausgedruckt, mal sehen ob er die Notwendigkeit für ein Outdoorteamtraining auch erkennt.